Erfahrungsbericht für OPIPRAMOL bei Reizdarm vom 14.07.2021

Therapie bzw. Medikament und Anwendungsgrund

Therapie bzw. Medikament
Anwendungsgrund

Bewertung

wirksam
mäßig - mäßige Nebenwirkungen
zufrieden

Erfahrungsbericht

Ich habe Opripam 50 mg verschrieben bekommen da ich am Reizdarm Syndrom leide. 1/2 am frühen Abend und die andere Hälfte 2-3 Std. bevor ich ins Bett gehe was meist 22 Uhr ist. An sich wirken die Tabletten super das einzige Problem an der ganzen Sache sind die Nebenwirkungen welche sich oft mit einem unkontrollierten Zittern und einer Art Angstgefühl mit leicht erhöhten Puls geäußert haben. Nach 15-30 Minuten war der ganze Spuck vorbei. Das merkwürdige ist, dass diese Nebenwirkungen immer abends im Bett bei mir aufgetreten sind. Viele haben diese Nebenwirkungen bis auf Mundtrockenheit und leichten Schwindel nicht daher sollte dies nicht vor der Einnahme dieses Medikamentes zurückschrecken. Es wirkt keine Frage aber die Nebenwirkungen sind in meinem Fall nicht so angenehm.

Nebenwirkungen

Zittern, Mundtrockenheit, Erhöhter Puls, Angstgefühl

Angaben zur Person

Geschlecht: männlich
Alter: 37 Jahre
Größe: 185 cm
Gewicht: 82 kg

Ihre Erfahrung

Ich verwende OPIPRAMOL bei
Was hilft Ihnen bei Reizdarm?

Weitere Berichte zu OPIPRAMOL bei Reizdarm

 
leicht wirksam
gut verträglich
mittelmäßig
Reizdarm nach Ausschlussverfahren. Starker Stuhldrang bei kleinster Nervosität. Oft Durchfall. Opipramol nehme ich jetzt 5 Monate. Der Stuhldrang durch Nervosität ist weg. Allerdings esse ich auch kein Getreide mehr. Keine Pizza, kein Brot, keine …
 
kaum wirksam
mäßig verträglich
mittelmäßig
3. Woche Opipram - aufdosiert von 50 mg bis jetzt 100 mg. Nehme es seit 19 Tagen und bin nur unheimlich müde. Meine Reizdarmsyndrome verändern sich ohnehin ständig, kann noch nicht wirklich sagen, ob es etwas bringt. Ich nehme es jetzt mal noch …
Was hilft bei … ?
Therapien und Medikamente suchen
Ihre Erfahrung