Was hilft bei Halsschmerzen?

Therapiemöglichkeiten bei Halsschmerzen

Medikamente
Anzahl Berichte
Bewertung
NEO ANGIN N
(6/56)
82%
DORITHRICIN
(5/56)
70%
Alternative Behandlungen
Anzahl Berichte
Bewertung
Heilpflanzen Tee
(1/56)
83%
Salzwasser
(1/56)
92%
Hausmittel
Anzahl Berichte
Bewertung
Salbeitee
(2/56)
92%
Fenchelhonig
(1/56)
92%
Teebaumöl
(1/56)
100%

Benutzerstatistik

 
männlich
weiblich
Verteilung
31% (20/64)
69% (44/64)
Ø Alter
41 Jahre
38 Jahre
Ø Größe
182 cm
169 cm
Ø Gewicht
77 kg
70 kg
Ø BMI in kg/m2
23,41
24,43

Erfahrungsberichte

Die Erfahrungsberichte zu Halsschmerzen beinhalten Berichte zu Halzweh .

 
sehr wirksam
nebenwirkungsfrei
sehr zufrieden
Ich hatte die Wahl zwischen Antibiotika und Tonsipret. Ich hatte schon derbe Schmerzen und leicht erhöhtes Fieber sowie kaum noch Stimme und Kopfschmerzen. Ich sollte es jede halbe Std. nehmen. Am nächsten Tag war es nur noch halb so schlimm und …
 
sehr wirksam
nebenwirkungsfrei
sehr zufrieden
Das Kamillosan Rachenspray ist auch eine der tollsten Erfindungen, einen Sprühstoß in den Rachen und die Schmerzen und Schluckbeschwerden sind weg. Außerdem spürt man die desinfizierende Wirkung. Top! …
 
sehr wirksam
nebenwirkungsfrei
sehr zufrieden
Dieses Öl hat mir meinen Urlaub geretten. Einen Infekt nach dem anderen, bis mich das Gurgeln mit diesem Öl von den Schmerzen befreite. …
Alle Erfahrungsberichte für Halsschmerzen anzeigen

Ihre Erfahrung

Was hilft Ihnen bei Halsschmerzen?

Welche Hausmittel helfen bei Halsschmerzen

Ein Kratzen im Hals, Schluckbeschwerden, schmerzhaftes Brennen und geröteter Rachen, das sind typische Beschwerden, die als Halsschmerzen bekannt sind und oft als erste Anzeichen für eine bevorstehende Erkältung erkannt werden können. In manchen Fällen führen diese Halsschmerzen aber auch zu einer Infektion der Mandeln, des Kehlkopfs oder der Stimmbänder. Ein Arzt sollte sich der Probleme stets dann annehmen, wenn neben den Halsschmerzen auch Atemnot, keuchender Husten oder gar hohes Fieber die Beschwerden verstärken oder wenn die Schmerzen und Heiserkeit über einen Zeitraum von 14 Tagen hinweg andauern.

Eibisch:
Aus der Eibischwurzel wird ein Sirup hergestellt, der in der Apotheke erhältlich ist und mit einer guten Verträglichkeit gegen Halsschmerzen wirkt. Die Rachenschleimhäute werden durch diesen Sirup vor Schädigungen geschützt und es kommt indirekt zu einer Abwehrsteigerung und Entzündungshemmung. Eibisch kann allerdings die Aufnahme anderer Medikamente beeinträchtigen, weshalb es sinnvoll ist, nur dann von der Heilkraft dieser Wurzel Gebrauch zu nehmen, wenn keine anderen Medikamente eingenommen werden.

Isländisch Moos:
Im Isländisch Moos ist ein hoher Schleimgehalt enthalten, der vor Reizungen schützt und Reizhusten, Heiserkeit und Schluckbeschwerden lindert. In der Apotheke sind Tees, Extrakte und Pastillen erhältlich, die sich zur Behandlung von Halsschmerzen eignen.

Malve:
Ein Tee aus Malvenblüten verschafft Linderung bei Halsbeschwerden, Heiserkeit und Reizhusten. Abhängig vom eigenen Empfinden kann der Tee warm oder kühl getrunken werden. Wichtig ist, dass man auf Apothekenqualität achtet, denn in den Malventees aus dem Supermarkt sind oft keine Malvenblüten sondern Hibiskusblüten enthalten.

Myrrhe:
Nachweislich wirkt das getrocknete Harz des Myrrhe-Baums gegen einige Bakterienstämme. Außerdem werden diesem Harz schmerzlindernde Eigenschaften zugeschrieben. In der Apotheke sind alkoholische Tinkturen erhältlich, die sich zur Behandlung schmerzhafter Beschwerden im Mund- und Rachenraum besonders eignen. Ebenfalls heilungsfördernd und zudem desinfizierend wirkt ein Mundspray, welches mit Blutwurz kombiniert seine Wirkungsweise entfaltet.

Salbei:
Im Salbei sind Gerbstoffe enthalten, die eine zusammenziehende Wirkung auf die Gefäße haben und ätherische Öle, welche Entzündungen effektiv hemmen. Salbei lindert aus diesem Grund auch die Beschwerden bei Heiserkeit und Halsschmerzen. In der Apotheke sind Tees, Lösungen oder Pastillen erhältlich, die sich zur Behandlung eignen. Auch sehr hilfreich gegen Halsschmerzen wirkt ein Tee, der aus einer Handvoll getrockneter Salbeiblätter und einem Liter Holundersaft etwa 5 Minuten köcheln gelassen wird. Anschließend werden die Salbeiblätter herausgenommen und der Tee heiß oder warm getrunken. Es eignet sich auch zum intensiven Gurgeln, um die Beschwerden zu lindern.
Ihre Erfahrung