Was hilft bei Herpes?

Therapiemöglichkeiten bei Herpes

Medikamente
Anzahl Berichte
Bewertung
VIRUNGUENT SALBE TB.
(19/42)
96%
VECTAVIR CREME
(2/42)
100%
Alternative Behandlungen
Anzahl Berichte
Bewertung
Homöopathie
(1/42)
100%
Nosodentherapie
(1/42)
83%

Benutzerstatistik

 
männlich
weiblich
Verteilung
46% (23/50)
54% (27/50)
Ø Alter
53 Jahre
46 Jahre
Ø Größe
178 cm
167 cm
Ø Gewicht
80 kg
68 kg
Ø BMI in kg/m2
25,18
24,51

Erfahrungsberichte

Die Erfahrungsberichte zu Herpes beinhalten Berichte zu Lippenherpes , Herpesbläschen .

 
sehr wirksam
nebenwirkungsfrei
sehr zufrieden
sofort auftragen, beim ersten kribbeln! wirkt sofort …
 
sehr wirksam
nebenwirkungsfrei
sehr zufrieden
Hilft super habe noch kein vergleichbares ersatzmittel gefunden …
 
wirksam
nebenwirkungsfrei
sehr zufrieden
Gut Vertrag bar, schnelle Anwendung, Trage es leider immer zu späüt auf und brauche deswegen 1 Woche zum abheilen, dennoch sehr schnell …
Alle Erfahrungsberichte für Herpes anzeigen

Ihre Erfahrung

Was hilft Ihnen bei Herpes?

Diese Hausmittel können Sie bei Herpes verwenden

Mit den Herpes-Viren ist bereits fast jedes Kind infiziert, allerdings ist es möglich, dass eine Immunität gegen die Viren entwickelt wird. Dies geschieht immerhin in 9 von 10 Fällen. Jeder Zehnte allerdings hat immer wieder mit Lippenherpes zu tun. Die Viren ziehen sich dann nur ins Gewebe zurück und können hin und wieder ausbrechen. In der Regel heilen die Herpesbläschen nach 7 bis 10 Tagen ab.

Ein Arzt sollte in jedem Fall dann aufgesucht werden, wenn die Herpes-Bläschen nach zwei Wochen noch nicht abgeheilt sind, zu nahe an den Augen auftreten oder sehr stark ausbreiten. Ebenso sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden, wenn zusätzlich ein Krankheitsgefühl auftritt, wie Fieber und Schlappheit.

Hamamelis:
Zur effektiven Behandlung von Lippenherpes eignet sich nachweislich Hamamelis. Die Extrakte im Hamamelis-Strauch sind mit Gerbstoffen ausgestattet, die das Gewebe zusammenziehen und so das Abheilen der Bläschen beschleunigen. Die Salben und Lösungen welche in der Apotheke erhältlich sind, haben eine hautschützende Wirkung. Daher ist auch eine prophylaktische Anwendung durchaus sinnvoll, insbesondere wenn durch gewisse Einflüsse eine erhöhte Gefahr besteht, dass die Bläschen ausbrechen könnten.

Melisse:
Die Blätter der Zitronenmelisse haben wirksame Eigenschaften gegen Viren, wie Studien belegen. In den meisten Fällen ist man sich der typischen Auslöser für den Lippenherpes bewusst, wodurch auch eine vorbeugende Anwendung durchaus empfehlenswert ist. In der Apotheke ist eine Creme mit einem 1-prozentigem Anteil des Melissen-Extrakts erhältlich, die sowohl vorbeugend, als auch zur Behandlung gegen den Lippenherpes angewandt werden kann. Die Bläschen sollten wegen der hohen Ansteckungsgefahr nicht berührt werden. Die Creme sollte daher mit einem Wattestäbchen aufgetragen werden. Auch beim ersten Kribbeln, das sich vor dem Ausbruch der Herpes-Bläschen in der Regel einstellt kann Melisse helfen. Hierfür können frische, leicht angeriebene Melissen-Blätter auf die Lippe gelegt werden. Diese müssen nach 10 Minuten gewechselt werden.

Teebaum:
Die ätherischen Öle des australischen Teebaums haben eine hohe Wirksamkeit gegen Bakterien und Viren. Besonders die Art „Melaleuca alternifolia“ ist äußerst wirksam, auch gegen den Herpes-Virus. Da in Deutschland die Produkte aus dem Teebaum nur als Kosmetika verkauft werden, ist es sinnvoll sich in der Apotheke beraten zu lassen, um ein möglichst qualitativ hochwertiges Teebaumöl zu erhalten. Auch wenn keine Arzneimittel-Richtlinien eingehalten werden müssen, gibt es wirksame Präparate, die eine hohe Wirksamkeit gegen Lippenherpes haben können. Das Öl wird aber sehr schnell ranzig und sollte daher nur in geringen Mengen gekauft werden und luftdicht und dunkel gelagert werden. Bevor man das Teebaumöl zum ersten Mal anwendet, sollte man eine Allergie ausschließen. Dies kann man ganz einfach, in dem man ein bisschen des Öls in der Armbeuge aufträgt.
Ihre Erfahrung