Was hilft bei Hitzewallungen?

Therapiemöglichkeiten bei Hitzewallungen

Medikamente
Anzahl Berichte
Bewertung
GYNODIAN
(1/1)
100%

Benutzerstatistik

 
männlich
weiblich
Verteilung
0% (-/2)
100% (2/2)
Ø Alter
- Jahre
64 Jahre
Ø Größe
- cm
170 cm
Ø Gewicht
- kg
69 kg
Ø BMI in kg/m2
-
23,84

Erfahrungsberichte

 
sehr wirksam
nebenwirkungsfrei
sehr zufrieden
Ich hatte seit Monaten mind. 10 Hitzewallungen pro Tag und Nachts ca. 15 Hitzewallungen. Bereits nach 3 Tagen Einnahme (2 pro Tag) von Serelys haben sich die Hitzewallungen deutlich minimiert. Jetzt, nach ca. 3 Wochen Einnahmedauer, sind sie zu 95 % …
 
sehr wirksam
nebenwirkungsfrei
sehr zufrieden
Nch T-OP habe ich seitr 40 Jahren mtl. GYNODIAN Depotspritze bekommen! Sehre gut verträglich = KEINE Nebenwirkungen ! Medikament vom Markt verschwunden. Welche Alternative ist zu ewmpfehlen -Spritze - vPflaster - Salbe - Pille ??? …
Alle Erfahrungsberichte für Hitzewallungen anzeigen

Ihre Erfahrung

Was hilft Ihnen bei Hitzewallungen?

Welche Hausmittel helfen bei Hitzewallungen?

Frauen in den Wechseljahren kennen die plötzlichen Hitzeüberfälle, die einen unvorbereitet treffen. Häufig steigt ein Kribbeln vom Brustbereich über den Hals bis in den Kopf, das Gesicht wird rot und es kommt zum Schweißausbruch. Während die einen Frauen mit nur wenigen Hitzewallungen zu kämpfen haben, haben andere Frauen mit bis zu 30 Hitzewallungen an einem Tag zu tun.

Hitzewallungen kann man genauso lindern, wie das Schwitzen im Sommer. Kühles Wasser über Hände und Unterarme können ein erfrischendes Gefühl bewirken. Außerdem wird eine Hitzewallung wohl etwas vermindert, wenn man sich leicht bekleidet.

Frauenmantel:
Eine zusammenziehende Wirkung auf die Gefäße hat Frauenmantel. Diese Wirkung ist zwar wissenschaftlich nicht belegt, allerdings wird Frauenmantel gegen das Erweitern von Gefäßen traditionell eingesetzt. Eine Anwendung sollte nur kurzfristig erfolgen, da der Magen und die Leber in Mitleidenschaft gezogen werden können. In der Apotheke sind Tropfen und Tees erhältlich.

Koriander:
Ein Tee aus den Samen des Koriander wird in asiatischen Gegenden gegen Hitze eingesetzt. Hierfür werden 1 TL Koriandersamen frisch zerstoßen und mit 150 ml heißem Wasser übergossen. Der Tee sollte abgedeckt etwa 10 Minuten ziehen. Zwischen ein bis drei Tassen des Tees täglich können unangenehme Hitzewallungen in Schacht halten. Es gibt auch Teemischungen mit Kreuzkümel und Fenchelsamen die gegen Hitzewallungen helfen sollen. Allerdings ist Vorsicht geboten, denn man sollte an scharfe Gewürze gewöhnt sein, um die kühlende Wirkung zu erzielen. Ansonsten kann entgegen des eigentlichen Ziels Koriander auch zu mehr Hitze führen.

Traubensilberkerze:
Mit der Traubensilberkerze wird ein östrogenähnlicher Effekt herbeigeführt, wodurch die Wärmeregulierung des Körpers beeinflusst wird. In der Apotheke sind Tropfen und Tabletten erhältlich, denen der Extrakt der Wurzel eigen sind. Die Hitzewallungen können damit unterbunden werden. Die Traubensilberkerze enthält allerdings keine Östrogene, weshalb auch eine Anwendung bei erhöhtem Thrombose- oder Ödemrisiko, sowie erhöhtem Brustkrebsrisiko erfolgen kann. Eine ärztliche Empfehlung sollte dem Einsatz der Traubensilberkerze in diesen Fällen allerdings voraus gehen. Eine Behandlung wird in Form von Intervallen empfohlen. Man kann über einen Zeitraum von vier bis sechs Monate die Präparate einnehmen, sollte danach allerdings eine zweimonatige Pause einlegen. Eine erste Wirkung kann nach etwa zwei Wochen abgesehen werden.
Ihre Erfahrung