Erfahrungsbericht für GELOMYRTOL bei Nasennebenhöhlenentzündung vom 17.03.2018

Therapie bzw. Medikament und Anwendungsgrund

Therapie bzw. Medikament
Anwendungsgrund

Bewertung

sehr wirksam
sehr gut - keine Nebenwirkungen
sehr zufrieden

Erfahrungsbericht

Ich habe chronischen Druck in Stirn- und Nasennebenhöhlen. Auch wenn ich keine verstopfte Nase habe und wenn alles normal scheint, habe ich das Gefühl, dass mir irgendetwas diese Gänge verlegt. Ich habe Sinupret versucht. Es hilft, aber nicht gründlich. Vor 3 Tagen habe ich die Empfehlung einer Kollegin bekommen, GELOMYRTOL zu versuchen. Hab sie gekauft, genommen, und bereits nach der ersten Einnahme löste sich der zähe Schleim. (So zäh, dass er sich mach dem Ausspucken nicht mal zerreissen lässt.... ) Langsam aber sicher kommt nach und nach alles runter und ich muss sagen, das hatte ich bei Sinupret nicht. Ja. Ansatzweise gut, aber nichts im Vergleich zu GeloMyrtol, das anscheinend bis in die letzten Ecken wirkt. Ich leide unter keinerlei Nebenwirkungen und kann es mehr als nur empfehlen.

Nebenwirkungen

Keine

Angaben zur Person

Geschlecht: weiblich
Alter: 34 Jahre
Größe: 152 cm
Gewicht: 80 kg

Ihre Erfahrung

Ich verwende GELOMYRTOL bei
Was hilft Ihnen bei Nasennebenhöhlenentzündung?

Weitere Berichte zu GELOMYRTOL bei Nasennebenhöhlenentzündung

 
sehr wirksam
nebenwirkungsfrei
sehr zufrieden
GeloMyrtol forte ist in Apotheken frei verkäuflich. Ich nehme es wegen einer chronischen Nasennebenhöhlenentzündung. Sie helfen gegen besagte Nasennebenhöhlenentzündungen sowie bei (chronischer) Bronchitis. Da ich sie dauerhaft nehmen muss, …
 
wirksam
unverträglich
mittelmäßig
Ich habe Gelomyrtol forte gegen Nasennebenhöhlenentzündung angewendet. Ich glaube, es hat auch geholfen. Allerdings störte es mich, dass mein Atem nach Menthol gerochen hat. Gegen eine weitere Anwendung habe ich mich dann jedoch wegen …
Was hilft bei … ?
Therapien und Medikamente suchen
Ihre Erfahrung