Erfahrungsbericht für PETIBELLE bei Empfängnisverhütung vom 30.06.2011

Therapie bzw. Medikament und Anwendungsgrund

Therapie bzw. Medikament
Anwendungsgrund

Bewertung

wirksam
gut - leichte Nebenwirkungen
zufrieden

Erfahrungsbericht

Meine ehemalige Antibabypille konnte ich einfach nicht mehr vertragen. Seit fast 10 Jahren nahm ich Sequilar 21 und jahrelang ohne Probleme. Aber der Körper verändert sich. Ich litt zunehmend unter Regelstörungen. Die monatliche Blutung kam immer unregelmäßiger. Zudem bekam ich immer stärker währende Regelschmerzen. Oft schon 2 – 3 Tage vor der eigentlichen Periode, spannte die Brust sehr stark und auch das Ziehen im Unterleib war sehr heftig. Selbst eine Pause von der Pille und mit anschließendem Neuanfang, half leider nicht. Da meine Ausscheidungen während der Periode, von der Menge her sehr stark waren und auch teilweise die Menstruationsflüssigkeit als geronnenes Blut in „Stückchen“ und „Flocken“ herauskam, folgte ich dem Rat meines Frauenarztes und wechselte das Pillenpräparat. Er empfahl mir PETIBELLE. Viele seiner Patientinnen berichteten sehr positiv über das Präparat. So entschloss ich mich, diese Antibabypille auch auszuprobieren. Die nächste Periode kam und genau nach Vorschrift wurde die Pille von mir eingenommen. Aber da sich nach 3 Monaten immer noch leichte Regelstörungen zeigten, bin ich wieder zu meinem Frauenarzt. Nach weiteren 3 Monaten war es immer noch nicht besser und das Präparat wurde abgesetzt. Da zwischenzeitlich meine Gebärmutterschleimhaut sehr stark angewachsen war, machte mein Arzt mir den Vorschlag, dass es besser sei eine Pillenpause zu machen und mit einem hochdosierten Hormonpräparat „abzubluten“. Diese Behandlung wurde zweimal durchgeführt, jedoch blieb der gewünschte Erfolg aus. Da die Schleimhaut der Gebärmutter sich immer weiter aufbaute und bei der unregelmäßigen Periode sind nicht richtig abbauen konnte, wurde ein operativer Eingriff durchgeführt. Die Gebärmutter wurde ausgeschabt. Es wurden Zysten und Polypen festgestellt. Der Laborbefund ergab zum Glück nichts Bösartiges. Nach dem operativen Eingriff habe ich zunächst keine Antibabypille benutzt. Um wieder schnell auf die Beine zu kommen. Verwendete ich Ferrosanol um den hohen Blutverlust während der OP und durch die starken Monatsblutungen wieder auszugleichen.

Nebenwirkungen

Regelstörungen

Angaben zur Person

Geschlecht: weiblich
Alter: 30 Jahre
Größe: 170 cm
Gewicht: 68 kg

Ihre Erfahrung

Ich verwende PETIBELLE bei
Was hilft Ihnen bei Empfängnisverhütung?

Weitere Berichte zu PETIBELLE bei Empfängnisverhütung

 
sehr wirksam
gut verträglich
zufrieden
Seit einem Jahr etwa nehme ich Petibelle zur Empfängsnisverhütung. Leider beseitigt die Pille nicht meine lästige Gesichtsbehaarung, was ich mir gewünscht hätte. Aufgrund eines Lymphleidens lagern meine Beine und mein Bauch Wasser ein, aber …
 
sehr wirksam
mäßig verträglich
mittelmäßig
Ich habe die Pille petibelle jahrelang eingenommen und nur aus preislichen Gründen bin ich zu einer anderen aber wirkstoffgleichen Pille gewechselt. Während der Einnahme hatte ich die bereits erwähnten Nebenwirkungen wie Morgenübelkeit, …
Was hilft bei … ?
Therapien und Medikamente suchen
Ihre Erfahrung