Was hilft bei Übergewicht?

Therapiemöglichkeiten bei Übergewicht

Medikamente
Anzahl Berichte
Bewertung
Alvalin Tropfen
(15/111)
91%
ALMASED
(5/111)
72%
REDUCTIL
(3/111)
89%
REGENON RETARD
(3/111)
97%
ALLI
(1/111)
67%
Behandlungen
Anzahl Berichte
Bewertung
Atkins Diät
(5/111)
52%
Weight Watchers
(5/111)
92%
Brigitte Diät
(3/111)
75%
Kohlsuppendiät
(3/111)
67%
Alternative Behandlungen
Anzahl Berichte
Bewertung
Akupunktur
(1/111)
42%
Schrothkur
(1/111)
92%

Benutzerstatistik

 
männlich
weiblich
Verteilung
11% (19/168)
89% (149/168)
Ø Alter
52 Jahre
36 Jahre
Ø Größe
175 cm
165 cm
Ø Gewicht
114 kg
76 kg
Ø BMI in kg/m2
37,34
28,14

Erfahrungsberichte

Die Erfahrungsberichte zu Übergewicht beinhalten Berichte zu Adipositas , Gewichtsabhnahme .

 
sehr wirksam
nebenwirkungsfrei
sehr zufrieden
Durch das Präparat konnte ich in Kombination mit einer strengen Diät in zwei Monaten 25 Kilo abnehmen. Ich habe jeweils eine Kapsel 20 bis 30 Minuten vor einer Mahlzeit mit einem Glas Wasser eingenommen. Die Kapsel wirkt im Magen sättigend, wenn …
 
sehr wirksam
nebenwirkungsfrei
sehr zufrieden
Ich nehme das Präparat zusätzlich zu einer Low Carb-Diät ein, nebenher mache ich vermehrt Sport. Etwa zwanzig Minuten vor einer Mahlzeit nehme ich eine Kapsel mit einem Glas Wasser zu mir. Im Magen geht die Kapsel auf, dadurch werde ich schneller …
 
sehr wirksam
gut verträglich
sehr zufrieden
Morgen und Mittags je 8 Tropfen In zwei Wochen 5 Kilo verloren Bin sehr zufrieden werde es noch weiter machen …
Alle Erfahrungsberichte für Übergewicht anzeigen

Ihre Erfahrung

Was hilft Ihnen bei Übergewicht?

Welche Hausmittel helfen bei Übergewicht?

Immer mehr Menschen leiden an Übergewicht. Ab einem BMI von über 30 ist die Rede von Übergewicht. Der BMI kann berechnet werden, indem man das Gewicht in Kilogramm durch die Körpergröße in Metern teilt. Dieser Wert wird im Quadrat genommen. Wenn das Ergebnis über 30 liegt, ist Adipositas, also ein krankhaftes Übergewicht erreicht. Abnehmen ist unbedingt notwendig, denn ansonsten kann es zu Folgeerkrankungen kommen.

Bei einer unerklärlichen Gewichtszunahme oder bei Adipositas sollte ein Arzt aufgesucht werden, um entweder den Grund für die Gewichtszunahme zu finden oder Folgen auszuschließen.

Guarbohne:
Häufig ist Übergewicht mit einem zu hohen Cholesterinspiegel und Diabetes verbunden. Besonders in diesem Fall hilft die Guarbohne besonders effektiv, denn aus den Hülsenfrüchten wird das Guarmehl hergestellt, das ein natürlicher Ballaststoff ist. Dieses quillt im Darm zu einem Brei auf, der besonders Zucker und Fette bindet. Dadurch kann Zucker und Fett entweder weniger oder langsamer in den Körper gelangen. Der Anstieg von Cholesterin oder Zucker wird dadurch verringert. In der Apotheke sind Nahrungsergänzungsmittel mit Guarmehl erhältlich. Wichtig, um die Wirksamkeit tatsächlich zu erlangen, ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Kaltes Wasser eignet sich am besten. Die Wirkung anderer Medikamente könnte verzögert einsetzen und Nebenwirkungen wie Magen-Darm-Beschwerden sind zudem möglich.

Mate:
In den Blättern des immergrünen Mate-Baums sind Coffein, Gerbstoffe und Flavonoide enthalten. Für einen Tee werden die Blätter getrocknet und geröstet. In Südamerika gehört Mate zu den Alltagsgetränken. Der Mate kann eine anregende Wirkung auf den Stoffwechsel, das Herz-Kreislaufsystem und das zentrale Nervensystem zugesprochen werden. Außerdem treibt Mate die Harntätigkeit an und wirkt entwässernd. Auch der Appetit wird gemindert und die Fettverbrennung angeregt. Als Unterstützung zum Reduzieren des Gewichts eignet sich Mate daher hervorragend. Mate wird als Nahrungsergänzungsmittel und Tees angeboten. Für den Tee sollten möglichst nur getrocknete Blätter eingesetzt werden, denn eine besonders hohe Dosierung von geröstetem Mate-Tee steht unter Verdacht, das Tumor-Risiko zu erhöhen. Um eine Diät zu unterstützen empfiehlt es sich, täglich ein bis zwei Tassen des Tees zu trinken. Auch bei Antirebsschwäche und Müdigkeit kann Mate eine Lösung sein. Nicht geeignet ist der Tee bei Herzproblemen, in der Schwangerschaft oder Stillzeit. Das Coffein kann wie beim Kaffee auch durch Mate bei einer Überdosierung zu Nervosität und Magenproblemen führen.

Wenn man abnehmen möchte, können die Heilpflanzen eine unterstützende Wirkung haben. Allerdings setzt eine erfolgreiche Gewichtsabnahme auch ausreichend Bewegung, genügend Flüssigkeit und eine ausgewogene Ernährung voraus.
Ihre Erfahrung